Brötchen und Weissbrot

Frische, knusprige Brötchen direkt aus dem Ofen sind doch etwas vom leckersten für das Frühstück. Hier habe ich für euch für mich ein perfektes Rezept dazu. Aus demselben Teig habe ich noch Seesambrötchen sowie ein Weissbrot gebacken. 


Rezept für den Vorteig (auch Hebel genannt):

Am Vorabend setze man den Vorteig an. 

  • 100ml Wasser
  • 2g Hefe (vom Würfel)
  • 100g Weissmehl

Man vermische alles zu einer glatten Masse und stellt es über Nacht zugedeckt zum Gären in den Kühlschrank. Am besten rechnet man mit ca. 12 Stunden. 




Am Folgetag wird der Hauptteig zusammen mit dem Vorteig verarbeitet:

  • 400g Weismehl
  • 4g Hefe (vom Würfel)
  • 1.5TL Malzextrakt (ersatzweise kann auch 1 TL Honig genommen werden)
  • 225ml Wasser
  • 1TL Salz
  • Vorteig

Knete die Zutaten zu einem geschmeidigen Teig (mittlerer Gang der Küchenmaschine ca. 12 Minuten). Danach mit feuchtem Tuch bedecken und 1 Stunde gehen lassen. Ist die Zeit um, gib ihn auf die Arbeitsplatte und und forme ihn rund (ist nicht zwingend).



Für das Brot nahm ich vom Teig 360g weg und formte es länglich. Gib das nun schon mal auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und decke es zu, damit es keine Kruste bilden kann.

Mit dem restlichen Teig habe ich für die Brötchen je Teigling für normale Semmel 75g genommen und für die Seesambrötchen 70g. Die Teiglinge für die Semmel schön rund wirken und zum Brotlaib auf das Backpapier geben. Die Seesambrötchen werden länglich gewirkt, mit wenig Wasser bepinselt und in Seesam gewälzt. Auch diese legst du vorsichtig auf das Backpapier, schön zudecken und alles noch eine Stunde aufgehen lassen.



Den Ofen stelle man ca. 15 Minuten vor dem Einschiessen auf 250 C° ein. Umluft 230 C°. Sobald die Stunde um ist, schneidet man die Semmel mit Schrägschnitt, die Seesambrötchen und das Brot der Länge nach in der Mitte ein. Nur noch kurz so stehen lassen, dann in den Ofen damit. Die Temperatur jetzt aber auf 220 Grad herunter stellen. Die Brötchen benötigen ca. 12 Minuten, das Brot ca. 30 Minuten. Nach den ersten 2 Minuten giesse man etwas Wasser (etwa eine Tasse) auf den Ofenboden, was Dampf erzeugt und den Brötchen nicht nur mehr Volumen gibt, dadurch werden sie auch knuspriger und erhalten einen schönen Riss. Wichtig ist auch, dass man zwischendurch mal die Ofentüre öffnet, damit der Dampf raus gehen kann.

Sind die Brötchen schön goldbraun, nehme sie heraus und stelle sie auf ein Gitter, lasse das Brot nun noch ausbacken. Hier die Temperatur auf 190 C° herunter stellen, damit die Oberfläche nicht verbrennt.

Nach dem die Brötchen sowie das Brot etwas abkühlen konnten, servieren und geniessen.