Hohrückensteak an Pfeffersauce

Freitag, Februar 12, 2016

Ich bin letztens beim Einkaufen recht lange an der Fleischtheke beim Metzger stehen geblieben und wollte eigentlich nur gucken. Als ich aber da das schöne Stück Rinderhohrücken liegen sah, war es mit dem Gucken vorbei, denn davon musste ich unbedingt etwas haben. Der Metzger fragte mich was es denn sein darf und ich sagte nur: bitte zwei grosse Stücke vom Hohrücken. Eh besser gesagt, bitte je 200g. Gut, der Metzger schnitt mir die gewünschte Menge ab, verpackte es und ich ging dann mit dem Gedanken an ein tolles Rezept weiter. Nun benötigte ich noch einen guten Rotwein, welcher dann in die Sauce kommt und das leckere Hohrückensteak damit verfeinert. Es soll eine leckere Pfeffersauce werden mit dem saftigen Hohrückensteak. Klingt doch gut oder? Aber was als Beilage? Zu Hause angekommen schaute ich mal in meinen Vorratsschrank und sah sie Pappardelle - ja genau, das passt doch wunderbar zu dem Hohrückensteak und der feinen Pfeffersauce. 

Gut, alles ist zusammen, dann mal los ans Kochen!

Rezept für 2 Personen:

  • 2x 200g Rinderhohrückensteaks
  • Salz
  • Pfeffer
  • 250g Pappardelle

Pfeffersauce:

  • 1.5dl Rinderbrühe
  • Etwas Butter
  • 1dl Rotwein
  • 2El Pfefferkörner
  • 1 Zwiebel
  • Prise Salz
  • 1.5dl Vollrahm

Zubereitung der Sauce:

Wenn du ein Mörser hast, nimmst du den hervor und gibst die Pfefferkörner in den Mörser. Zerkleinere nun die Körner so, dass noch einige an groben Körner bleiben. Stelle das nun zur Seite.

Schäle nun die Zwiebel und schneide sie in kleine Würfel. Nehme nun eine Pfanne und schwitze darin die Zwiebelwürfel in Butter, wenig Salz und einer Prise Zucker an. Sind die Zwiebelwürfel schön glasig, gibst du den Pfeffer dazu und schwitzt es kurz mit an, danach mit dem Rotwein ablöschen. Den Rotwein nur ganz kurz einköcheln, danach die Rinderbrühe beigeben. Dies wird nun ca 20 Minuten auf kleiner Stufe zugedeckt köcheln. Je nach dem kannst du noch etwas Salz dazu geben, sollte die Rinderbrühe zu wenig stark sein. Zwischendurch die Sauce etwas umrühren und abschmecken. 

Währendessen setze das Wasser für die Pappardelle mit reichlich Salz zum Kochen auf und erhitzt nebenbei eine beschichtete Bratpfanne mit etwas Bratbutter. Stelle nun noch den Ofen auf 160 Grad Unter- und Oberhitze ein. Die Steaks vor dem Anbraten noch beidseitig mit etwas Salz und Pfeffer würzen, dann in der Pfanne beidseitig kurz und scharf anbraten (je nach dem wie man das Steak möchte. Für mich darf es ruhig noch etwas blutig sein). Danach die Steaks auf einem Blech für 10 Minuten in den Ofen stellen und währenddessen die Pappardelle kochen. 

Zurück zur Pfeffersauce: das Fleisch ist im Ofen und die Pappardelle bald al dente, dann kommt der Abschluss der Pfeffersauce, in dem du den Rahm beigibst. Hier stellst du die Hitze wieder etwas höher damit der Rahm zum Kochen kommt. Gut umrühren, auch hier wieder abschmecken. Der Rahm sollte nur ganz kurz kochen, dann vom Herd nehmen und zudecken. 

Schütte nun das Wasser ab und nehme das Fleisch aus dem Ofen. Richte nun die Teller an und gib über das Fleisch und die Pappardelle die Pfeffersauce. Fertig zum Geniessen ;).


Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

You Might Also Like

1 Kommentare