Curry-Wurst mit Pommes frites

Mittwoch, Januar 27, 2016

Was man bei uns in der Schweiz nicht so verbreitet findet, ist dafür in Deutschland ein wahnsinnig beliebter Snack: die Curry-Wurst. Oftmals wird sie da mit Pommes serviert. Einige machen die Sauce dazu richtig scharf, andere eher mild. Je nach dem, wie die "Bude" ausgerichtet ist. Wer gerne wissen möchte, wo und wer dieser "Snack" eigentlich in die Welt gerufen hat, der kann das hier nachlesen :)
Das Rezept hier ist angelehnt an eines von der Blogger-Kollegin von Sachen die glücklich machen. Es war im November als ich das Rezept bei ihr gesehen und dachte mir, hmmm ich muss das nun endlich auch einmal versuchen. Ende November habe ich mich dann an diesem Rezept versucht und da ich von einer meiner Blog-Leserinnen auch noch ein ganz tolles Curry-Gewürz erhalten habe, welches sie für mich und eine weitere Blogger-Kollegin aus dem Urlaub mit gebracht hat, fand ich das die perfekte Gelegenheit, das Gewürz einzusetzen. An dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank für das tolle Gewürz ;).


Rezept für ca. 2-3 Personen:

  • 360g passierte Tomaten
  • 3EL Curry-Pulver
  • 2-3EL Worcestersauce
  • 2EL Honig (z.B. Blütenhonig)
  • Prise Salz
  • ein paar Tropfen Tabasco
  • Pro Person eine weisse Bratwurst (habe eine Laktose freie Bratwurst verwendet)
(beim Rezept stand da noch 3EL Essig auf 500g passierte Tomaten, ich habe es absichtlich weggelassen)

Die Curry-Sauce kann man natürlich auch in grösserer Menge kochen und einmachen.

Pommes frites aus dem Ofen:

  • ca. 6 schön grosse, festkochende Kartoffeln
  • 3EL Mehl
  • 3EL Olivenöl
Zubereitung Pommes frites:

Die Kartoffeln waschen, schälen und nochmals waschen. Nun schneide sie entweder von Hand in gleichmässige Stäbchen oder wenn vorhanden mit einer Pommespresse. Ich habe sie von Hand geschnitten.


Danach das Mehl dazu geben und gut untereinander mischen. Nun das Olivenöl beigeben und nochmals untereinander mischen. 



Bereite nun ein Backblech vor mit Backpapier und verteile die Stäbchen gleichmässig. Dies wird nun für ca. 30 Minuten im Ofen bei 180 Grad gebacken. Nach dem Backen in eine Schüssel geben und nach Bedarf salzen. 

Unterdessen die Curry-Sauce zubereiten:

Die Zutaten ausser den Würsten in eine Pfanne geben, gut verrühren und leicht aufköcheln lassen. Je nach dem wie es einem geschmacklich passt, noch etwas abschmecken. Auf kleinster Stufe abgedeckt so weiter ziehen lassen.

Ca. 15 Minuten bevor die Pommes gut sind, eine beschichtete Bratpfanne mit etwas Öl oder Fett erhitzen und die Würste darin rundum schön anbraten. 

Sind die Würste gut, aus der Pfanne nehmen und in Rädchen schneiden, auf einen Teller geben, mit Sauce begiessen und nebenbei die Pommes anrichten.

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ich liebe es sogenannte "Klassiker" zu kochen. Sieht klasse aus! :)

    viele Grüße,
    -Swetlana

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön Swetlana, freue mich dass es dir gefällt :)! Ganz liebe Grüsse zurück, Nici

    AntwortenLöschen