Zwiebelsuppe mit Flädle

Mittwoch, Dezember 02, 2015

Kleines bisschen neues aus meiner Küche ;). Die kalten Tage im Winter (und man bedenke, wir sind noch lange nicht am Tiefpunkt der Temperatur dieser Jahreszeit angelangt) verlangen oft nach einer wärmenden Flüssigkeit. Bei mir ist das oft eine Suppe mit einwenig Schärfe, die von innen her schön aufwärmt. Ein ganz einfaches, doch herrlich wärmendes Suppen-Rezept habe ich hier für dich: Gemüsebrühe mit Zwiebeln und Flädle. Wir Schweizer nennen sie eigentlich im Mundart ganz simple "Flädli-Suppe" ;). Sie ist im Prinzip ganz schnell hergestellt. Aber empfehlenswert, sie unbedingt auch auszuprobieren, denn sie gibt wirklich viel Wärme ab :).

Omeletten-Teig:
  • 150Mehl
  • 250g Milch
  • 2 Eier
  • Etwas Salz
Alles in eine Rührschüssel geben und zu einer glatten Masse verrühren. Es sollten keine Mehlklümpchen mehr vorhanden sein. Dies stellst du für ca. 30 Minuten beiseite. 

Die Suppe zubereiten:

  • 750ml Wasser
  • Ca. 3 EL Gemüsebrühe-Instant (z.B. von nahrin)
  • 3 Zwiebeln (kann man natürlich auch weglassen)
  • Etwas Pfeffer
  • Ein paar Blätter glatte Petersilie für die Garnitur
Wasser mit dem Pulver vermischen und in eine Pfanne geben. Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden, zu der Brühe hinzufügen und das ganze nun zum Kochen bringen. Danach bei mittlerer Stufe bedeckt ca 20 Minuten weiter sieden lassen. Nach Geschmack noch mit etwas Pfeffer abschmecken.

Unterdessen:

Die Omeletten-Masse nochmals gut umrühren. 
In einer beschichteten Bratpfanne etwas Fett erhitzen, mit einer Suppenkelle die Omeletten-Masse in die Pfanne geben und mit Schwenken gleichmässig verteilen. Temperatur auf die Mitte stellen da sie sonst schnell verbrennen. Beidseitig schön goldbraun anbraten lassen, danach auf einen Teller geben. Die Masse ergab bei mir vier Stück. 

Jetzt werden die Omeletten in Streifen geschnitten (Breite nach Wunsch). 

Suppe vom Herd nehmen, Teller anrichten, Suppe abschöpfen und Flädle dazu geben. Jetzt nur noch die Petersilie in Streifchen schneiden und damit garnieren. Fertig zum Geniessen und sich wärmen ;).

Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

You Might Also Like

1 Kommentare