Gnocchi mit Philadelphia

Sonntag, Oktober 04, 2015

Letztens habe ich wiedermal die Kochsendung von René Schudel geschaut und sein Gnocchi-Rezept hat mich glatt inspiriert und gluschtig gemacht ;). Dass der auch immer so tolle Sachen machen muss, hihi :D. Sein Rezept habe ich aber ein kleines bisschen abgewandelt, da ich gewisse Zutaten wie Ricotta nicht verfügbar hatte und den es ja leider noch nicht laktosefrei gibt. Hm, so dachte ich mir dann, warum versuche ich es nicht mit Frischkäse? Zum Beispiel den von Philadelphia? Gedacht, getan. Da ich Besuch von Freunden hatte, dachte ich mir ich könnte sie ja bekochen. Meine schlimmste Befürchtung ist jedesmal, dass ich es vergeige ;). Gottseidank ist das nicht geschehen, es hat ihnen geschmeckt und wurde für sehr lecker empfunden. Meine Kollegin hat natürlich nicht untätig zugeschaut, sie hat mir dabei geholfen. Hmm so eine Assistentin könnte ich also wirklich gut gebrauchen, eigentlich ;). Immer toll, einen lustigen Abend mit Freunden verbringen, etwas Wein trinken und dazu noch lecker essen. Was will  man mehr? ;).


Rezept für 3 Personen:

  • 300g Mehl
  • 2 Eier
  • 250g Philadelphia Frischkäse nature (oder mit Kräutern)
  • 60g Parmesan, gerieben
  • Salz
  • Pfeffer
  • 10 Cherrytomaten

Für das Topping und die Sauce:

  • 160g Speckwürfeli
  • 1 rote Zwiebel (oder weisse)
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Rohrzucker oder normalen
  • Schuss Weisswein
  • 2.5dl Vollrahm
  • Spritzer Chilipaste (wenn vorhanden
  • Cayennepfeffer nach Geschmack
  • Zweig Petersilie
Wenn eine Küchenmaschine vorhanden ist, gibst du alle Zutaten in die Schüssel und knetest es zu einem Teig. Ansonsten einfach alles in eine Rührschüssel geben und von Hand kneten. Ist der Teig zusammen, bemehle die Arbeitsplatte und gebe den Teig darauf, knetest ihn nochmals gut durch. 


Entweder machst du rollen aus dem Teig, die du nachher schön schneidest, oder rollst den Teig wie ich mit einem Wallholz in gleichmässiger Dicke aus, schneidest Streifen und Würfel. Vor dem Schneiden noch mit einer Gabel das Muster eindrücken.


Erhitze nun einen Topf mit reichlich Wasser und etwas Salz. Sobald das Wasser kocht, gibst du die Gnocchi hinein und kochst sie solange, bis sie nach oben treiben. Danach mit einer Schaumkelle heraus nehmen und etwas abkühlen lassen. 

Jetzt schneidest du noch die Zwiebel in ganz kleine Würfel. In einer beschichteten Bratpfanne erhitzt du etwas Olivenöl und schwitzt vorerst die Zwiebelwürfel darin mit Salz und etwas Rohrzucker an, danach mit dem Schuss Weisswein ablöschen. Den Wein kannst du aber auch weglassen. Ist der Wein verdampft, gibst du die Speckwürfel hinzu und brätst sie rundum schön an. Danach in ein Schälchen geben. 

In einer grossen beschichten Bratpfanne erhitzt du nun nochmal etwas Olivenöl und gibst die Gnocchi dazu. Rundum schön goldbraun an braten. Reduziere die Hitze auf die Hälfte, noch die Cherrytomaten waschen und vierteln und zu den Gnocchi geben. Hier noch ganz kurz zusammen etwas anbraten. 



Auch hier nochmals etwas Pfeffer darüber streuen. Nebenbei noch den Rahm in einer kleinen Pfanne aufkochen, Chilipaste (ca. 1 EL) beigeben und umrühren. Nun noch mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken und vom Herd nehmen. 

Bereite nun die Teller vor. Gnocchi mit den Tomaten schöpfen, mit einer Kelle den Rahm darüber geben (soviel man mag), und als Topping die gebratenen Speck- und Zwiebelwürfel darüber streuen. Mit etwas frischer Petersilie garnieren und servieren. Herrlich lecker! 


Allerdings haben wir auch festgestellt dass die Gnocchi recht mastig sind. Macht aber nichts, man isst das ja nicht alle Tage ;). In dieser Weise ohne Kartoffeln habe ich die Gnocchi zum ersten Mal gemacht. Diese Variante hier hat mich aber schon auch überzeugt und werde es bestimmt mal wiederholen. 


Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

You Might Also Like

0 Kommentare