Asiatisches Nudelgericht mit Rindfleisch

Sonntag, August 30, 2015

Als ich letzte Woche beim Einkaufen war, lief ich so durch die Regale und sah dann die Mie-Noodles. Asiatische Nudeln aus Hartweizenmehl. Gut, es musste nämlich unbedingt wieder ein asiatisches Gericht her und habe etwas ganz ganz leckeres gekocht: Asiatisches Nudelgericht mit Rindfleisch. Ich liebe ja die asiatische Küche sehr, was bei mir allerdings nicht ins Essen kommt, ist frischer Koriander. Ich mag den einfach nicht ;). Anstelle davon habe ich einfach das Gewürz "Chinese Wok" von McCormick genommen, welches unter anderem getrockneten Koriander enthält. Das Fleisch ist wieder schön zart geworden und mit der Marinade hat einen echt tollen Touch bekommen.

Rezept für 4 Personen:

  • 400g Rindfleisch am Stück (Rindshuft oder Rinderfilet)
  • 1 EL Backpulver
  • 250g Mie-Noodles
  • 1 Peperoni (Paprika)
  • 150g grüne Bohnen
  • 1 Karotte
  • 3 Lauchzwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rohrzucker
  • 4 Chilischoten (weniger nehmen oder weglassen wenn man es nicht gerne scharf mag)
  • 5 EL Sojasauce
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Maizena
  • 1 TL Reiswein
  • 0.5cm Ingwer
  • Öl zum braten
  • Sesamsamen

Das Fleisch am besten ca. 30 Minuten vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen und etwas Atmen lassen. Nebenbei nimmst du die Bohnen und schneidest Stielansatz und Spitz weg, schneidest sie in ca. 2cm Stücke. In reichlich Wasser für ca. 10 Minuten blanchieren. Wasser abschütten und kalt abschrecken. Stelle die Bohnen beiseite.

Die Lauchzwiebeln eher grob schneiden und das Grünzeug in Streifen. Das Grünzeug kommt dann erst ganz am Schluss dazu. Die Peperoni entkernen und in Stücke schneiden. Karotte schälen und wenn vorhanden, mit einem Gemüseschneider in dünne Streifen schneiden. Die Chilischoten werden vom Stiel befreit und in dünne Ringe geschnitten. Das gesamte Gemüse inkl. Bohnen in ein Geschirr geben und vermischen. 

Das Fleisch schneiden: 

Ich hol mir das Fleisch immer beim Metzger und lasse es vakuumieren, lege es dann noch 3 Tage in den Kühlschrank. Am besten der Länge nach halbieren und ganz dünne Streifen schneiden. Die Streifen in eine Schüssel geben und mit Backpulver bestreuen, gut untermischen. Das Backpulver macht das Fleisch schön zart, es kann auch Natron verwendet werden und hat geschmacklich keinen Einfluss. Stelle die Schüssel mit dem Fleisch nochmals für ein paar Minuten in den Kühlschrank, um das Backpulver einwirken zu lassen. 

Die Marinade: 

4 EL Sojasauce, 1 Knoblauchzehen gepresst, kleines Stück Ingwer schälen und ebenfalls pressen. Maizena dazu geben, etwas Pfeffer und Salz und gut vermischen. Das Fleisch wieder zum Kühlschrank rausnehmen und mit der Sauce übergiessen, gut unterrühren und nochmals kühlstellen. 

Jetzt kochst du mal die Nudeln. Reichlich Wasser mit Salz zum kochen bringen. Mie-Noodles beigeben und ca. 3 Minuten köcheln lassen. Danach Wasser abgiessen und abschrecken. Diese stellst du abgedeckt beiseite. 

Erhitze nun einen Wok oder grössere Bratpfanne mit Öl. Sobald das Öl heiss genug ist, gibst du das Fleisch bei, bratest es rund um scharf an und gibst es nochmals in eine Schüssel. Das Fleisch kommt am Schluss nochmals in die Pfanne. 

Jetzt nochmals etwas Öl in die Pfanne geben und die Zwiebelstücke darin mit Salz und etwas Rohrzucker glasig anschwitzen. Restliches Gemüse dazu geben, Temperatur etwas herunter stellen und auch hier nochmals etwas Salz und Pfeffer dazu geben. Eine kleine Prise vom "Chinese Wok-Gewürz" habe ich noch dazu gegeben. Schwenke dies 3-4 Minuten und gebe danach das Fleisch wieder bei. Nach etwa 5 Minuten die Mie-Noodles dazu geben und alles gut untermischen. Am Schluss nochmals einen Esslöffel Sojasauce beigeben, das Grünzeug der Lauchzwiebel untermischen und fertig ist das leckere asiatische Nudelgericht :). Mit Sesamkernen garnieren und servieren.






Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

You Might Also Like

0 Kommentare