Tenderloin Canadian Bison Steak mit selbstgemachtem Pastasalat

Sonntag, Juli 12, 2015

Phu, vor kurzem habe ich mir eine kleine, tolle Pastamaschine zugetan und bin unheimlich begeistert von ihr ;). Sie ist echt praktisch und wenn man Nudeln selber machen möchte einfach perfekt. Das Rezept für den Teig habe ich hier vom bereits letzen Post, da habe ich aber alles von Hand gemacht. Natürlich musste ich dieses Schmuckstück baldmöglichst testen. Teig wurde vorbereitet und nach ca. 2 Stunden Lagerung im Kühlschrank, habe ich dann begonnen, die Pasta zu machen. Der Baum hier ist einfach klasse. Schön aufhängen, ca. 1 Stunde später sind die super trocken und können schon gekocht werden. Was toll ist: die lassen sich auch gut verpacken. Möchtest du Bekannten oder Freunden ein tolles Geschenk machen, ist das ganz bestimmt keine schlechte Idee. 

Es gab aber hier nicht nur diese Pasta, sondern auch noch gegrilltes Tenderloin Canadian Bison Steak, ebenfalls gegrillte Auberginenringe und zusätzlich noch ein Gemisch von Baby-Kartoffeln, Cherrytomaten, Lauchzwiebel und Chili. Gewürzt lediglich mit Salz und Pfeffer, sowie wenig Rohrzucker. 

Das gute Stück Fleisch ging für knappe 5 Minuten auf den Grill. Beidseitig vorerst bei hoher Hitze angegrillt, dann wieder beidseitig, aber auf tieferer Stufe. Im Inneren war es noch schön rosa, beim Schneiden hatte ich das Gefühl, ich zerschneide Luft. Es ist so schön Zart geworden. Ah, und bevor ich es vergesse: mariniert habe ich es mit meiner leckeren BBQ-Whisky-Marinade. So erlebte ich es noch nie mit diesem Fleisch. Oft hatte ich es schon in der Pfanne gemacht und im Ofen fertig "gegrillt", doch so.... Eieiei... Ich war baff und will es nur noch so.




Bei den Auberginen habe ich die in Scheiben geschnitten, gesalzen und für eine Stunde beiseite gestellt. Danach abgetupft mit Haushaltspapier und mit etwas Olivenöl bestrichen, noch etwas Pfeffer darüber gestreut und auf dem Grill ungefähr 15 Minuten gegrillt, während sporadischem Wenden. Kommt darauf an, was für ein Grill man hat, ist ja nicht immer gleich. Da müsste man einfach ein bisschen probieren ;).




Aber Schlussendlich kam das Ergebnis richtig toll raus. Ich bin immer ein bisschen traurig wenn ein sehr gutes Essen vorbei ist. Meistens bin ich ja total satt, aber beim Gedanken daran würde ich nochmals zuschlagen ;). Versucht es mal, es lohnt sich ganz bestimmt :D. 



Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

You Might Also Like

0 Kommentare