Süsses Hefegebäck

Freitag, Juni 12, 2015

Ich habe hier für euch wiedermal ein Gebäck, dass sehr gut zu Tee und Kaffee passt oder auch zum Frühstück. Wenn ich süsses mache, dann muss ich wirklich richtig Lust dazu haben und das war letztens eben mal der Fall. Eigentlich habe ich das hier schon zum zweiten Mal gebacken. Ich hätte das sehr gerne meinen Arbeitskollegen mitgebracht, denn wenn man Ferien hatte, bringt man bei uns etwas mit. Ob selbstgemacht oder nicht. Beim ersten Mal wollte aber der Zopf nicht so wie ich wollte, denn er hatte zwar schon eine ganz tolle Farbe, innen war er aber noch teigig und habe es also so richtig versaut ;). Was mich aber nicht daran hinderte, es nochmals zu versuchen. Diesmal mit dem Gedanken, noch kleine Brötchen daraus zu machen, einerseits mit Schokolade sowie ohne, und ein kleines Einstrangzöpfchen. Damit die Schokostückchen das nächste Mal auch mehr in der Mitte bleiben, gebe ich die Schoklolade einfach beim Kneten dazu.

Rezept: 

  • 550g Weissmehl
  • 20g Hefe vom Würfel
  • 75g Butter
  • 250ml Milch
  • 1 Ei
  • 75g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Malzextrakt (ist aber nicht zwingend, geht auch ohne)
  • 1 Ei für das Bestreichen
  • Milchschokolade (da musste bei mir ein Kopf vom Osterhasen daran glauben ;))

Die Milch sowie den Butter eine Stunde vor dem Teigen aus dem Kühlschrank nehmen und an die Zimmertemperatur anpassen lassen. 

Mehl in eine Schüssel geben, Zucker, Salz, Malzextrakt, Ei und Butter dazu geben. Die Hefe in der Milch auflösen und verrühren, danach ebenfalls zum Mehlgemisch geben. 
Nun mit einem Knethaken in der Küchenmaschine 10-12 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Nach dem Kneten aus der Schüssel nehmen und von Hand nochmals einwenig durchkneten, schön rund formen und in einer Schüssel mit feuchtem Tuch an warmem Ort auf das doppelte Volumen aufgehen lassen. Geht im Moment wunderbar auf dem Balkon an der Wärme von der Sonne ;). 



Ist das Volumen erreicht, nimmt man den Teig aus der Schüssel und schlägt ihn nochmals so richtig zusammen. Der Teig hat bei mir ein Gesamtgewicht von 1050g erreicht, genug um mehrere Sachen damit anzustellen. 

Bei mir gab es hier zum Beispiel:

  • 7 Stück à 75g 
  • 1 Stück à 130g für das Einstrangzöpfchen
  • 3 Stück à 130g für den Hefezopf

4 Stück der 75g Teiglinge werden nun mit grob gestückelte Schokoladen eingefügt. Teiglinge leicht flach drücken und Schokolade in die Mitte geben. Nun zusammen legen und rundwirken. Die anderen drei Stücke einfach rundwirken und alle mal auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Das eine Stück mit 130g rollt man zu einem schönen langen Strang aus und formt damit ein Einstrangzöpfchen. 




Nun nimm eine Cake-Form und fette sie gut. Macht man das nicht, hat man nachher ganz schön Schwierigkeiten, den Zopf aus der Form zu nehmen. Man kann den Zopf aber auch ohne Form backen. Wird dann zwar etwas flacher, aber trotzdem sehr gut. 

Die Teiglinge werden nun nochmals für ca. 45 Minuten an warmem Ort gehen und werden danach mit Ei bestrichen. Mit etwas Hagelzucker bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei 200 C° ausbacken. Hier einfach ab und zu mal einen Blick in den Ofen werfen, damit die kleinen nicht schwarz werden. Nach ca. 10 Minuten sind die nämlich schon ganz gut. 

Den Hefezopf noch ein paar Minuten länger drin lassen, damit er innen ganz sicher auch gut ist. Mir ist es beim ersten Mal nämlich passiert, dass ich ihn zu früh herausgenommen hatte und dann war er innen noch teigig. Gar nicht gut, kann man nicht mehr retten, wenn er dann schon mal ausgekühlt wurde. 

Nun, nach dem Backen einfach auskühlen lassen und servieren zu Tee oder Kaffee ;). 




Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

You Might Also Like

0 Kommentare