Thailändisches Red Curry "Gaeng Daeng Gai"

Sonntag, Dezember 08, 2013

Kürzlich wurde ich zum Essen eingeladen, wo ich mit diesem Gericht bekocht wurde. Ein Thailändisches - sehr scharfes Red Curry oder anders gesagt: Gaeng Daeng Gai. Ganz klar für mich war, dieses Gericht ebenso nach zu kochen. Wer es richtig scharf mag, liegt bei dieser Auswahl genau richtig. Für kalte Wintertage ist dies natürlich ein geeigneter Wärmebringer :)

Verwende dazu ein paar Minimaiskolben, etwa zwei Chilishoten (kann auch weg gelassen werden, da das Red Curry bereits genug scharf ist), vier weisse oder gelbe kleine Auberginen, welche geviertelt werden, Okras (was ist Okra?) in Scheiben geschnitten, Kokosmilch und etwas Wasser. Dazu noch Red Curry Paste und Pouletfleisch. 

Das Pouletfleisch wird in grobe Stücke geschnitten und in etwas Olivenöl kurz durchgebraten und beiseite gestellt. Etwas würzen mit Salz und Pfeffer oder Fleischgewürz. In einem Wok oder einer guten Bratpfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Currypaste darin kurz einziehen lassen um das Aroma entfalten zu können. Mit etwas Wasser ablöschen und anschliessend das Gemüse dazu geben. Bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Anschliessend das Fleisch und Kokosmilch dazu geben und etwa weitere 7 Minuten weiter kochen lassen. Dazu passend Jasmin Reis oder Basmati Reis. Der Aufwand beträgt lediglich etwa 20 Minuten. 

Für die Zutaten gibt es auch ein vorbereitetes Paket aus Empfehlung von Betty Bossi bei Coop. In der Regel findet man dies bei der Abteilung Salate. 






Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

You Might Also Like

0 Kommentare